Systemisches Coaching 

Manchmal kann es Sinn machen, frühzeitig aus dem alltäglichen Trubel heraus zu treten und mit Hilfe eines neutralen Menschen eigene Muster in einem System zu betrachten.

Oft ist es schon so spät, dass sich auf Grund von psychosozialem Stress körperliche Erkrankungen manifestiert haben, z.B. im Herz-Kreislauf-System.

Auf Grund der eigenen Geschichte bin ich diesem Personenkreis besonders nahe.

Ferner beschäftige ich mich seit Jahren, auch aus eigener Erfahrung, intensiv mit den Auswirkungen von Hochsensibilität auf Körper, Geist und Seele.

Beide Themen gehören zu meinem Schwerpunkt im systemischen Coaching.


Systemisches Coaching für mich

c=Contactphase," Wie geht es Ihnen?"
o=Orientierungsphase, "Was steht heute an?"
a=Analytische Phase,"Was macht sich wie bemerkbar?"
c=Changephase, "Was ist wie konkret änderbar?"
h=Habourphase,"Sicher in den Alltag zurück!"

Eine Lösung wird nicht vorgeschlagen (Beratung),
eine Analyse findet nicht im tiefenpsychologischen Bereich statt (Therapie).
Der Weg aus dem Nebel wird begleitet, jedoch bestimmt der Klient/die Klientin die Richtung und Länge des Weges und damit auch die Art der Veränderung.
Mit dieser wird sich auch die Umgebung, das System verändern.

Coaching(und mehr) habe ich erlernt bei:

Dr.Boris Alexander und Martin Kreutzer, Institut AetK